S0031118

“Veedelbretter” in Ehrenfeld eingeweiht

Heute wurden noch die letzten Pinselstriche gemacht und Schrauben versenkt, um dann feierlich das erste “Veedelbrett” auf dem Pizzulli Spielplatz in der Glasstraße in Ehrenfeld zu eröffnen. Es war die erste Aktion des seit Oktober monatlich erscheinenden, kostenlosen “Veedelfunkers”.

Das “Veedelbrett” dient dem Austausch in der Nachbarschaft und ist frei zugänglich. Wer sucht findet vielleicht hier, wer verkauft oder tauscht kann auch dies teilen und wer einfach einen nette Nachricht an die Nachbarn hinterlassen möchte, ist herzlich eingeladen. Das Brett ist Teil des Konzepts von “menschen nebenan”, die in Kooperation mit dem “Veedelfunker” ihr Konzept zur Förderung des Austausch zwischen Nachbarn verwirklichen konnten. Weiter Bretter sind am Allerweltshaus, der Rothehausstraße, dem Bunkergarten und dem Spielplatz in der Wahlenstraße zu finden. Mehr können folgen.

Der Pizzulli Spielplatz ist im Herzen von Ehrenfeld der einzige parkähnliche Fleck und Treffpunkt für Familien und Jugendliche. Das “Veedelbrett” ist dort bei Antonio Pizzulli in besten Händen, der sich als Pate auf dem Spielplatz engagiert. Ein Interview mit dem Sozialarbeiter findet ihr in der aktuellen Ausgabe des “Veedelfunkers”.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Preisverleihung

Die Zukunft von Park Dich

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir möchten uns für euren Support bedanken.
Nachdem wir im September den ökoRAUSCH Brutkasten, eine Förderung für innovative Ideen und Konzepte der Nachhaltigkeit, erhalten haben, sind wir nun dabei unsere Aufgabe wahrzunehmen und die Umsetzung zu verwirklichen. Das Gewinnpaket des Brutkastens umfasst neben viel Unterstützung bei der Planung und Ausarbeitung der Geschäftsidee, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit, einen Büroraum und ein Sparkonto mit 1.000€ Startkapital von der GLS Bank. Der Start steht also unter einem guten Stern.

Gestartet sind wir natürlich schon längst. Unser neuer Internetauftritt ist der Anfang. Jetzt geht es vor allem darum Kontakte zu knüpfen unser Konzept zu präsentieren und Förderer zu finden.

Auch die App befindet sich in Be- bzw. Überarbeitung und wird den Winter über mit Daten gespickt werden, so dass ihr im Frühjahr einen fertigen digitalen Wegweiser durch das Kölner Grün nutzen könnt. Wir freuen uns wenn ihr bis dahin unseren Blog und unsere Tipps auf Facebook folgt, denn trotz der Wintermonate gibt es das ein oder andere, was draußen passiert.

Neu bei uns: Wir haben nun auch einen Kalender, so dass ihr euch über aktuelle Veranstaltungen informieren könnt.

Was über den Status Quo hinaus noch möglich ist und inwieweit wir uns auch aktiv an der Gestaltung des Alltags im Grünen einbringen können, werden wir noch herausfinden. Dafür sind wir nun durch den Brutkasten bestens unterstützt!
Dafür danken wir ökoRAUSCH und der Jury herzlich und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

wir

Wir sind ParkDich

ParkDich sind Verena Aurbek und Christopher Pohl, zwei Studenten der ecosign/Akademie für Gestaltung in Köln Ehrenfeld.

Verena ist studierte Diplom–Pädagogin mit einem ausgeprägtem Hang, Menschen verbinden zu wollen. Christopher ist politisch interessierter Gestalter, mit Leib und Seele.
Beide sind wir noch am Anfang unseres Studiums des Kommunikations- bzw. Produktdesigns. Im Rahmen des Projekts StadtLeben, bei Nika Rams, im Sommersemesteres 2013, haben wir uns mit dem beschäftigt, was das Leben in einer Stadt attraktiv und erholsam macht und sind so ziemlich schnell bei den Grünanlagen und Parks gelandet. Das Kölner Grünsystem hat eine lange Geschichte und Tradition und wurde für die Bürger der Stadt als Erholungs- und Freizeitfläche angelegt. Neben den großen gibt es auch viele kleine Parks – und natürlich gibt es auch Möglichkeiten, die Zeit im Grünen zu gestalten. Spielplätze, Sportanlagen, Grill-Möglichkeiten sogar kulturelles Angebot und Events.

Die Idee zu ParkDich war geboren!

Wir wollen mit ParkDich die Nutzung öffentlicher Grünanlagen erleichtern, euch ermutigen euch die Anlagen anzueignen und dort zu verabreden. Das ganze besteht aus mehreren Teilen: Den digitalen Part erlebt ihr gerade live, aber wir wollen auch auf der Straße sichtbar werden. An zentralen Kreuzungen und Orten wollen wir Schilder aufstellen, die zu den nächst gelegenen Parks zeigen. Darauf findet ihr Piktogramme mit Freizeitmöglichkeiten in dem jeweiligen Grün – und zu guter Letzt einen QR–Code, mit welchem ihr sofort zu unserer App gelangt.

Wir vernetzen also nicht nur euch, sondern auch unser eigenes Informationssystem. In der App könnt ihr euch dann einloggen und im Park einchecken, ihr könnt aber auch erst einmal suchen, ob es nicht ein Park in der Nähe gibt, in dem ihr euren Hund frei laufen lassen, den Grill aufstellen und dazu noch bolzen könnt, also nach dem passenden Grün suchen. Dazu haben wir dann die Infos parat.
Einfach, unkompliziert und schnell – so wollen wir euch ins Grün bringen damit ihr euch parken könnt.

Bis die WebApp am Start ist informieren wir euch schon auf unserem Blog, twittern euch kurze News zu und posten natürlich auch bei Facebook Veranstaltungen die für euch interessant sein können.
Gerne könnt ihr auch uns auf Dinge aufmerksam machen die für andere interessant sind und sich im Kölner Grün abspielen.
Wir freuen uns von einer lebendigen Stadt erzählen zu können und euch im Grün zu wissen.

wir

schilder_entstehung_1

ParkDich in Bewegung

Hallo liebe Leute,
wir machen uns jetzt auf um Fotos unseres Beschilderungssystems zu fotografieren — noch ist das Wetter fein, die Sonne lacht :).
Hier seht ihr Bilder der Entstehung, heute Abend wird es noch einen detaillierten Beitrag zum Konzept der Beschilderung geben. Bis dahin, genießt die Sonne — ab ins Grün!